Blumenkohl-Mango-Curry mit Kokos

Blumenkohl-Mango-Curry mit Kokos

Zutaten für 4 Personen:


200 g        Jasmin Reis
2 Prisen    Salz
330 ml      Wasser
500 g        Blumenkohl
2               Zwiebeln
300 g        Kartoffeln
50 g          Ingwer
200 g        Erbsen
2               Knoblauchzehen
1 EL          Limettensaft
4 EL          Kokosöl
2               rote Peperoni
2               Chilischoten
1 TL          Koriandersaat
½ TL         Kurkuma
2 TL          Curry
300 ml      Kokosmilch
200 g        Kirschtomaten
2               Mangos
½ Bund     Koriander

Zubereitung

Den Jasminreis mit Salz und Wasser in einem Topf kurz zum Kochen bringen und danach ziehen lassen. .
Den Blumenkohl in kleine Röschen portionieren, Zwiebeln in Streifen schneiden, Kartoffeln schälen und würfeln. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Diese Zutaten mit den Erbsen und dem Knoblauch in Kokosöl in einem großen Topf anrösten. Peperoni und Chili klein würfeln und zusammen mit dem Limettensaft und den Gewürzen in den Topf dazu geben. Mit der Kokosmilch ablöschen und ein paar Minuten köcheln lassen.
Die Kirschtomaten vierteln und die Mango in walnussgroße Stücke schneiden. Wenn die Kartoffeln gar sind, die Tomaten und Mangostücke dazugeben. Koriander zupfen und klein hacken. Alles auf einem Teller anrichten, mit Koriander bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Weißkraut-Fenchel-Pfanne

Weißkraut-Fenchel-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

600 g        Weißkraut
3 EL          Rapsöl
400 g         Fenchel
300 g        säuerliche Äpfel
200 ml      Gemüsebrühe
1 TL          Kreuzkümmel, gem.
                 Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Strunk vom Weißkraut entfernen, das Kraut vierteln und hobeln. Öl in einem breiten Topf erhitzen und das Kraut darin anschmoren. Inzwischen den Fenchel waschen, putzen, halbieren und den Strunk entfernen. Fenchel hobeln, zum Weißkraut geben und circa zehn Minuten bei mittlerer Hitze andünsten.
Inzwischen die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln, in den Topf geben und kurz mitschmoren. Mit Brühe ablöschen und alles im geschlossenen Topf bei mittlerer bis kleiner Hitze in circa 20 Minuten garen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Austernpilzpfanne

Austernpilzpfanne

Zutaten für 4 Personen:


200 g              Wildreis oder Roter Reis
4                     Frühlingszwiebeln
2 TL                Ingwer, fein gehackt
                       Pfeffer aus der Mühle
600 ml            Wasser
2 Prisen          Salz
2 Stk               roter Paprika
400 g              Brokkoli
4 EL                Sesamöl
400 g              Austernpilze
                       Saft einer Zitrone
1 TL                Kurkumapulver (Gelbwurz)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Reis waschen und mit Wasser aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 35 bis 40 Minutenweich kochen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen.
Frühlingszwiebeln waschen und das Weiße der Länge nach halbieren. Die Frühlingszwiebel schräg in drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Paprika halbieren, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Streifen schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen zerteilen.
Sesamöl in einem Wok oder in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin anbraten. Paprikastreifen und Brokkoi zugeben. Bei scharfer Hitze etwa fünf Minuten knackig braten.
Austernpilze in Streifen schneiden und zum Gemüse geben. Das Gemüse mit gehacktem Ingwer, Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Kurkumapulver abschmecken. Einige Minuten fertig dünsten und mit dem gekochten Reis anrichten.

Guten Appetit!

Austernpilzpfanne

Austernpilzpfanne

Zutaten für 4 Personen:


200 g              Wildreis oder Roter Reis
4                     Frühlingszwiebeln
2 TL                Ingwer, fein gehackt
                       Pfeffer aus der Mühle
600 ml            Wasser
2 Prisen          Salz
2 Stk               roter Paprika
400 g              Brokkoli
4 EL                Sesamöl
400 g              Austernpilze
                       Saft einer Zitrone
1 TL                Kurkumapulver (Gelbwurz)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Reis waschen und mit Wasser aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 35 bis 40 Minutenweich kochen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen.
Frühlingszwiebeln waschen und das Weiße der Länge nach halbieren. Die Frühlingszwiebel schräg in drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Paprika halbieren, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Streifen schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen zerteilen.
Sesamöl in einem Wok oder in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin anbraten. Paprikastreifen und Brokkoi zugeben. Bei scharfer Hitze etwa fünf Minuten knackig braten.
Austernpilze in Streifen schneiden und zum Gemüse geben. Das Gemüse mit gehacktem Ingwer, Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Kurkumapulver abschmecken. Einige Minuten fertig dünsten und mit dem gekochten Reis anrichten.

Guten Appetit!

Rote Bete Suppe mit Kokosmilch und Granatapfel

Rote Bete Suppe mit Kokosmilch und Granatapfel

Zutaten für 4 Personen:

1 kg         Rote Bete
2              rote Zwiebeln
2 Stück    Ingwer
2 EL         Kokosöl
800 ml     Gemüsebrühe
400 ml     Kokosmilch
2 EL        Zitronensaft
8 EL        Granatapfelkerne
4 EL        Kresse
               Salz, Pfeffer

Zubereitung

Rote Bete waschen, die Enden entfernen, schälen und in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Ingwer waschen und sehr klein schneiden oder reiben.
Kokosöl in einem Topf erhitzen. Ingwer und Zwiebel in den Topf geben und für 3 bis 4 Minuten dünsten. Rote Bete dazu geben und für weitere 5 Minuten dünsten - dabei gelegentlich verrühren.
Rote Bete mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und für ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Rote Bete gar ist.
Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Kokosmilch dazu geben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe auf vier Schalen verteilen und die Granatapfelkerne und die Kresse darüber streuen.

Guten Appetit!

Rote Beete-Blaukraut-Süppchen

Rote Beete-Blaukraut-Süppchen

Zutaten für 4 Personen:

700 g         Blaukraut
300 g         Rote Beete
1                Zwiebel
                  Frischer Ingwer
65 ml         Kokosnussmilch
100 ml       Kochsahne
                  Salz, Pfeffer
1                Prise Zucker
                  Zitronensaft
50 g           Walnüsse
30 g           getrocknete Cranberries
                  Koriander

Zubereitung

Blaukraut in Stücke schneiden und entsaften (ergibt ca. 500 ml). Rote Beete und Zwiebel schälen und grob würfeln. Ein walnussgroßes Stück Ingwer schälen und fein hacken. Blaukrautsaft, Rote Beete, Zwiebel und Ingwer in einen Topf geben und zugedeckt 30 Minuten kochen. Anschließend in einen Mixer geben, pürieren und zurück in den Topf gießen. Kokosnussmilch und Kochsahne zugeben und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Walnüsse hacken und kurz rösten. Mit den Cranberries mischen. Die Suppe mit der Walnuss-Cranberry-Mischung und nach Belieben mit Koriander garniert servieren.

Guten Appetit!

Rondini mit Auberginen-Humus-Füllung auf Cous-Cous-Salat mit Joghurtsauce

Rondini mit Auberginen-Humus-Füllung auf Cous-Cous-Salat mit Joghurtsauce

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten für die Rondinis:
    4Stk         Rondinis
    1              Zwiebel
    1              Knoblauchzehe
    2              Auberginen
    1 kl.Dose Kichererbsen abgetropft
                    Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Oregano
Zutaten für den Cous-Cous-Salat
    250g        Cous-Cous
    1El           Olivenöl
    3dl           Bouillon
    1              kleine Peperoni rot
    ½             Gurke
    ½             Zitrone
    1 Bund    frische Petersilie
    1             Tomate
                   Salz + wenig Pfeffer
Joghurt Dip:
    250 g      Joghurt
                   wenig Zitronensaft
                   Salz + Pfeffer

Zubereitung

Rondinis waschen, halbieren und entkernen, im Ofen bei 160°C ca. 15min weich backen. Für die Füllung Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Aubergine waschen, in grobe Würfel schneiden und zusammen mit den Zwiebeln und dem Knob­lauch weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Curry und Oregano abschmecken und zusammen mit den Kichererbsen zu einer Créme pürieren. Anschliessend die Créme in die Rondinis füllen. Im Ofen warm stellen
Cous-Cous in eine Schüssel geben, heisse Bouillon und Zitronensaft beigeben und ca. 15min quellen lassen, danach würzen und mit einer Gabel auflockern. Olivenöl und das fein geschnittene Gemüse beigeben und alles gut mischen.
Für das Joghurt Dip alle Zutaten zusammen vermengen und den Cous-Cous- Salat und die Rondinis damit beträufeln.

Guten Appetit!

// loading BobShop Scripts